Sie sind hier

Berufsvereinigung Filmton e. V.

Subscribe to Berufsvereinigung Filmton e. V.  Feed
Sound is 50% of the motion picture experience.
Aktualisiert: vor 2 Stunden 38 Minuten

Erster internationaler Sponsor für die bvft

Di, 2017-12-12 16:34

Zum Jahresende ist die Liste der bvft-Sponsoren noch einmal um einen Eintrag länger geworden. Nachdem uns bereits vier Deutsche Produzenten von Soundeffekt- und Atmo-Sammlungen durch Rabatte unterstützen, freuen uns jetzt, dass wir den ersten internationalen Sponsor für uns gewinnen zu konnten. Es ist niemand geringerer als der Neuseeländer Tim Prebble mit seiner Firma Hiss and a Roar.

Tim Prebble gilt als alter Hase unter den unabhängigen Sound Library Herstellern und ist bekannt für seine hochwertigen und vor allem interessanten SoundFX. Und das Angebot das er bvft Mitgliedern macht, kann sich sehen lassen. Satte 33% Rabatt gewährt er uns bei Einkäufen in seinem Webshop. Lediglich seine Complete Library und Site Licenses sind davon ausgenommen.

Gerade wird bei Hiss and a Roar die 31 Soundeffekte Library vorbereitet. Bei Microtonal Metal geht es wohl in erster Line um Sounds des bekannten Waterphone, der Geheimwaffe der Sound Designer der Neunziger Jahre.

Mit ShapingwavesSoundBits, The Soundcatcher, boom-library, MediaSoundHamburg/iffma, Blickpunkt:Film und Professional Production sind es nun insgesamt neun Sponsoren die den Mitgliedern der bvft dauerhaft Vergünstigungen anbieten. Wir danken allen herzlich für die Unterstützung!

Der Europäische Sound Designer 2017 kommt aus Barcelona

Mo, 2017-12-11 19:34

Am Samstag vergab die European Film Academy (EFA) in Berlin die dreißigsten Europäischen Filmpreise. Unser besonderes Augenmerk gilt dabei standesgemäß dem Preis für die beste Tongestaltung. Bei der EFA wird dieser Preis European Sound Designer genannt.

Die Auszeichnung als European Sound Designer 2017 geht an d Oriol Tarragó aus Barcelona, der für Sound Design, Sound Supervising und Mischung von A Monster Calls (Regie: J.A. Bayona, UK / ESP / USA , 2016, 108 Min.) zu Deutsch Sieben Minuten nach Mitternacht, verantwortlich zeichnet. Am Ende des folgenden Video gibt es ein kurzes Interview mit dem Preisträger.

Wir senden herzliche Glückwünsche nach Barcelona und wünschen Oriol weiterhin viel Erfolg! Eine Liste der Gewinner aller Kategorien findet sich hier.

bvft spricht Kölner EB-Kollegen volle Unterstützung aus

Mo, 2017-12-11 18:28

In einem offenen Brief beklagt ein Netzwerk aus 100 EB-Tontechnikern ihre Arbeitssituation in Köln und Umgebung. Den immer anspruchsvolleren Arbeitsbedingungen stehe eine sinkende Entlohnung gegenüber. Neben einem Mindestsatz von 200 Euro, fordern sie nun unter anderem bezahlte Überstunden und Reisetage sowie die Einhaltung von Pausenzeiten. Den Produktionsfirmen wurde bis 1. März 2018 Zeit gegeben, um diesen Konditionen nachzukommen.

Diese prekären Arbeitsverhältnisse im EB-Bereich sind jedoch nicht nur in der Domstadt anzutreffen, auch in Berlin sind inzwischen teilweise nur noch Vergütungen zwischen 160€ und 180€ üblich.Und diese werden dann am liebsten auf Rechnung bezahlt. Wir wünschen den Kölner Tontechnikern daher, dass ihr Schreiben auch über die Landesgrenzen hinaus eine hohe Signalwirkung für die Branche zeigt.
„Die Kollegen im EB-Ton tragen die Verantwortung für den Großteil des non-fiktionalen O-Tons im deutschen Fernsehprogramm auf ihren Schultern. Daher ist es nur fair, wenn dafür eine entsprechende Entlohnung geleistet wird“, sagt dazu Philipp Sehling vom Vorstand der bvft. Besonders bei der Verwendung vieler Funkmikrofone, separater Tonaufzeichnung und Timecode-Verknüpfung mit der Kamera, sieht die bvft auch eine Aufweichung der Grenze zum Originaltonmeister für Dokumentarfilm. Wir empfehlen daher jedem EB-Kollegen genau zu prüfen, ob sich seine Tätigkeit nicht eventuell schon mit unseren Berufsbildern deckt und dementsprechend bei den Gagenverhandlungen ein Bezug zu unserer Gagenempfehlung genommen werden kann.

Wir sind gespannt wie die Produktionsfirmen in NRW auf die Forderungen des EB-Tontechniker Netzwerkes reagieren werden und welche Maßnahmen von diesen ergriffen werden, falls ihrem Ansinnen nicht nachgekommen wird. Erinnert sei in diesem Zusammenhang an den Streik der Freischaffenden beim MDR vor zwei Jahren. Damals fiel bei dem Sender tatsächlich Programm aus, als freie Mitarbeiter aufgrund des damals üblichen Honorar-Dumping die Arbeit niederlegten. In diesem Fall zeigte sich gut, dass Zusammenhalt und Gagentransparenz die Grundlage zur Durchsetzung einer angemessener Bezahlung sind. Wir wünschen den Kölner Kollegen viel Erfolg!

Im Folgenden der gesamte Brief des Kölner EB-Tonmeister Netzwerks:

Dieser offene Brief richtet sich an alle Sender, Produktionsfirmen, Produktionsdienstleister, Produzenten, Produktionsleiter und Kameraleute, außerdem an diejenigen, die gerade darüber nachdenken, die Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton zu ergreifen, sie bereits ergriffen oder schon beendet haben. Angesprochen sind auch alle EB- Tontechniker in Deutschland, die noch nicht Teil unseres Netzwerks sind.

Seit einigen Jahren beobachten wir Kölner EB-Tontechniker, dass die produktionsbedingten Anforderungen ständig steigen; insbesondere in Bezug auf Arbeitszeiten und Arbeitsbedingungen – und das bei sinkender Vergütung. Der Aufgabenbereich eines EB- Tontechnikers hat sich deutlich erweitert. Beispielsweise ist die Anzahl der durchschnittlich verwendeten Funkstrecken stark gestiegen. Darüber hinaus werden Ton mit teils versteckter Mikrofonierung, Kameraassistenz, evtl. auch das Bedienen von Gopros und zweiter Kamera, sowie Timecodeverkoppelung als selbstverständlich angesehen. Teilweise ist die Tontasche inzwischen schwerer als die Kamera. Gleichzeitig gewinnen wir den Eindruck, dass diese Zunahme an Anforderungen nicht gesehen und dementsprechend auch nicht berücksichtigt wird.

Die Vergütung ist in den letzten 20 Jahren kaum gestiegen; vielmehr ist sie teilweise gar gesunken. 1997 waren 350 DM ein durchschnittlicher Tagessatz für einen Tontechniker mit max. 2 Funken. Inflationsbereinigt sind das heute 236,91 Euro.

Der Versuch, unternehmerisches Risiko auf freie Mitarbeiter zu übertragen, und die Kreativität mancher Produktionsleiter, neue kostensparende Regeln für den Ablauf von Dreharbeiten zu ersinnen, wie z.B. die Selbstbeteiligung bei Mietwagen oder die Anreise als Freizeit zu verbuchen, machen eine Klarstellung unsererseits in Form von Mindeststandards erforderlich.

Wir möchten Sie − unsere teils langjährigen Kunden − dafür gewinnen, sich mit uns zusammen für den guten Ton Ihrer Filmproduktion einzusetzen. Das bedeutet, sich auch über Arbeitsbedingungen und entsprechende Entlohnungen zu verständigen.

Damit weiterhin genügend qualifizierte und motivierte EB-Tontechniker für Sie zur Verfügung stehen, setzt sich das Kölner EB-Tontechniker-Netzwerk ab dem 1. März 2018 für folgende Mindeststandards ein:

Drehtag
Ein Drehtag hat maximal 10 Stunden und wird mit mindestens 200 € berechnet.

Überstunden

Jede weitere angefangene Stunde wird als Überstunde betrachtet und mit einem Zehntel der Tagesgage zuzüglich eines Zuschlages von 25 % berechnet (mind. 25 €).

Ab der 3. Überstunde beträgt der Zuschlag 50 % (mind. 30 €). Beginn / Ende

Ein Drehtag beginnt bei ortsansässigen Produktionsfirmen ab Treffpunkt in der Produktion, spätestens aber mit dem Prüfen / Packen des Equipments. Er endet nach Versorgen des Equipments in der Produktion oder auf dem Hotelzimmer. Bei Produktionen außerhalb Kölns gehören die Anfahrt zum Treffpunkt und die Rückfahrt zur Arbeitszeit. Reisezeiten an Drehtagen sind Arbeitszeit für alle Mitarbeiter, nicht nur den Fahrer.

Pausenzeiten

Innerhalb eines Drehtages mit 10 Stunden ist eine Pause von mindestens 45 Minuten enthalten. Diese gehört zur Arbeitszeit. 30 Minuten davon müssen am Stück abgehalten werden. Wird die Pausenzeit unterschritten, wird eine Überstunde extra berechnet.

1/2 Drehtage

Unter der Voraussetzung, dass ein halber Drehtag im Vorfeld (nicht am Drehtag) angefragt wird und dieser die Zeit von 4 Stunden inklusive An- und Abreise, inklusive des Versorgens des Equipments nicht überschreitet, wird dieser mit mind. 75 % der Tagesgage berechnet (nach Ablauf der 4 Stunden werden 100 % berechnet). Dauert der Drehtag länger als 4 Stunden, resultiert daraus keine Bereitschaft für die Dauer des üblichen 10 Stunden-Drehtages.

Reisetage
Ein Reisetag mit bis zu 5 Stunden Anfahrt wird mit mindestens 50 % Tagesgage berechnet,

ein Reisetag mit über 5 Stunden mit mindestens 75 %. An Reisetagen dreht die Kamera nicht. Recording / Einsatz von mehr als 4 Funkstrecken

Ist der EB-Tontechniker für das Handling von mehr als 4 Funkstrecken oder für das Kamera- unabhängige Aufzeichnen verantwortlich, wird eine Mindestgage von 240 € / 10 Stunden berechnet.

Absage von Drehtagen

Erfolgt die Absage eines geplanten Drehtages nicht mindestens 24 Stunden vor Drehbeginn, so wird der Drehtag in voller Höhe berechnet.

Schäden

Muss ein EB-Tontechniker einen Produktionswagen steuern, beträgt seine Selbstbeteiligung an nicht vorsätzlich herbeigeführten Schäden 0 €. Für nicht vorsätzlich herbeigeführte Schäden am Equipment beträgt die Selbstbeteiligung ebenfalls 0 €.

Wir möchten Ihnen als unseren Kunden die Möglichkeit geben, sich auf die geforderten Gagen und Bedingungen einzustellen. Deswegen haben wir eine Übergangszeit bis zum 28. Februar 2018 eingerichtet. Die Mitglieder unseres Netzwerkes sind ab 01. März 2018 nicht mehr bereit, unterhalb der oben geforderten Standards für Aufträge zur Verfügung zu stehen.

Wir Kölner EB-Tontechniker lieben unseren Beruf, weil er spontan, abwechslungsreich und spannend ist, weil wir guten Ton lieben und können, weil wir uns für alles interessieren, was mit Kamera und Technik zu tun hat und weil wir die Arbeit mit Menschen kennen und schätzen. Gerne bringen wir uns voll ein, wenn Sie das wünschen. Wir begreifen unsere Arbeit nicht als ungeliebtes Sprungbrett zum Kameramann oder Redakteur, sondern machen sie mit Leib und Seele.

Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass Sie Ihre Projekte weiterhin mit hochqualifizierten und motivierten EB-Tontechnikern umsetzen können. Helfen Sie uns, zukünftig von unserem Beruf leben zu können.

Das Kölner EB-Tontechniker-Netzwerk

 

Deutschen Akademie für Fernsehen vergibt Preise 2017

Mo, 2017-10-30 15:31

Am vergangenen Samstag hat die Deutsche Akademie für Fernsehen im Kölner Filmforum NRW ihre diesjährigen Auszeichnungen vergeben. Die Verleihung der auch inzwischen „Deutschen Emmys“ genannten Preise, fand zum fünften mal statt, dabei wurde das Event zum ersten mal live gestreamt.

Natürlich waren wir wie immer ganz besonders auf die Nennung der Gewinner der Kategorie „Beste Tongestaltung“ gespannt. Und somit gratuliert die bvft diese Jahr Tomáš Bělohradský, Thomas Neumann und Gregor Bonse ganz herzlich. Sie wurden für ihre herausragende Arbeit an der dreiteiligen TV-Serie „Der gleiche Himmel“ ausgezeichnet. Besonders freuen wir uns, dass mit Gregor Bonse wieder ein bvft-Mitglied unter den Preisträgern ist.

Neben den drei Gewinnern waren
Andreas Mücke-Niesytka, Dominik Rätz und Rainer Gerlach für „Lotte Jäger und das tote Mädchen“,
sowie
Christoph Köpf, Richard Borowski und Philipp Teichmann für „Spreewaldkrimi – Spiel mit dem Tod“
nominiert. Auch ihnen noch einmal herzlichen Glückwunsch!

Die komplette Aufstellung aller Preisträger in den 21 Kategorien gibt es hier.

Grenzen und Spielräume dokumentarischer Tongestaltung: bvft Werkstattgespräch zu „Taste of Cement“ bei Filmplus 17

Mi, 2017-10-04 14:19

Nach den erfolgreichen Veranstaltungen bei den vergangenen Festivals setzt die Berufsvereinigung Filmton (bvft) ihre Zusammenarbeit mit Filmplus in Köln weiter fort. Die bvft wird auch bei dessen 17. Ausgabe mit einer Filmvorführung und anschließendem Werkstattgespräch vertreten sein. Erstmals wird dabei der Fokus auf die Tongestaltung eines Dokumentarfilms gelenkt: In einem exklusiven Screening noch vor dem Kinostart 2018, wird das außergewöhnliche Sounddesign des Films „Taste of Cement“ beleuchtet. Nach der Vorführung werden Sounddesigner Sebastian Tesch, Mischtonmeister Ansgar Frerich und Filmeditor Alex Bakri die Entstehung der eindrucksvollen Tonspur erklären.

Der Film:
Morgens steigen Sie durch ein Loch im Fundament zur ihrer Arbeitsstelle. Syrische Bauarbeiter, geflohen aus ihrer vom Krieg zerstörten Heimat, errichten in Beirut ein modernes Hochhaus. Dieser Wolkenkratzer ist Arbeitsplatz und Behausung zugleich, denn als Flüchtlinge dürfen sie die Baustelle abends nicht verlassen. Nachts verfolgen sie in ihrer notdürftigen Unterkunft, wie ihre Häuser in Syrien zerbombt werden, während sie tagsüber den ehemals vom Krieg ruinierten Libanon neu aufbauen. Der Baulärm löst den Kriegslärm ab, aber vertreibt er auch die Ängste und Albträume?

„Taste of Cement“ (DE/LBN/SYR/ARE/QAT 2017, Regie: Ziad Kalthoum, 85 Min.) wirft einen besonderen Blick, auf die durch die Krisen im nahen Osten hervorgerufene Flüchtlingsproblematik. Der Film lief erfolgreich auf internationalen Festivals, gewann den internationalen Wettbewerb Visions du Réel in Nyon und steht in der Vorauswahl zum Europäischen Filmpreis (Efa). Der offizielle Kinostart ist für Anfang 2018 geplant.

bvft Screening und Werkstattgespräch zu „Taste of Cement“
Zeit: Montag, 16.10.2017, 13:30 Uhr Vorführung, 15:00 Uhr Werkstattgespräch
Ort: OFF Broadway Kino, Zülpicher Str. 24, 50674 Köln
Moderation: Dietmar Kraus (Filmplus)
Gäste: Ansgar Frerich (Mischtonmeister), Sebastian Tesch (Sounddesigner, Komponist), Alex Bakri (Filmeditor)
Beim Werkstattgespräch nach der Vorführung werden die Entstehung des ungewöhnlichen Sounddesigns erläutert und einzelne Komponenten der Tonspur vorgespielt. Im Anschluss gibt es ein Q&A, bei dem Publikumsfragen beantwortet werden.

Weitere Informationen zum Film finden Sie auf http://german.imdb.com/title/tt7085762/?ref_=fn_al_tt_1tt und auf https://tasteofcement.wordpress.com/

Über die bvft:
Die Berufsvereinigung Filmton e.V. (bvft) ist ein im Jahr 2003 gegründeter Verein, der die Belange der professionellen Filmtonschaffenden in Deutschland vertritt. Sie setzt sich für die Wertschätzung des Filmtons gegenüber Fernsehsendern, der Filmwirtschaft und in der Öffentlichkeit ein und ist Kommunikations- und Expertenplattform für technische, kreative und rechtliche Themen.
Zu den regelmäßigen Aktivitäten der bvft gehören Veranstaltungen auf Filmfestivals, Jour-Fixe-Abende zu aktuellen Themen und die jährliche Herausgabe des bvft Filmton Guides.

Weitere Informationen zum Panel, zur bvft, sowie Pressematerialien und viele relevante News finden Sie auf der Website der Berufsvereinigung sowie auf der Facebookseite.

Die Pressemitteilung als PDF

DAFF benennt Nominierungen 2017

Sa, 2017-09-23 17:32

Auch dieses Jahr zeichnet die Deutsche Akademie für Fernsehen (DAFF) wieder herausragende persönliche Leistungen bei der Herstellung deutscher Fernsehprogramme aus. Am 28. Oktober 2017, werden bei einer feierlichen Veranstaltung im Filmforum NRW in Köln, die Auszeichnungen an Fernsehschaffende aller kreativen Gewerke vergeben. Jetzt wurden die Nominierungen bekannt gegeben.

Bereits zum fünften Mal werden diesmal die Auszeichnungen in den insgesamt 21 Kategorien vergeben. Uns interessieren dabei selbstverständlich die neun Nominierten der Kategorie Tongestaltung ganz besonders. Diese sind in diesem Jahr:

Wir gratuliert herzlich und wünscht viel Erfolg am 28.10.!

Die komplette Nominierungsliste findet sich auf der Website der DAFF.

Filmplus 17: die bvft ist wieder mit dabei

Di, 2017-09-19 17:33

Wie weit kann Tongestaltung im Dokumentarfilm gehen? Hat sie nicht eine besondere Verpflichtung zur Realität? Wo sind die Grenzen von Musik und Sounddesign? Gibt es diese überhaupt? Nach dem sehr erfolgreichen Screening und Panel vom Vorjahr, präsentiert die bvft mit Taste of Cement dieses Jahr zum ersten mal einen Dokumentarfilm bei Filmplus.

Vom 13. bis 16. Oktober findet Filmplus 17 – Das Festival für Filmschnitt und Montagekunst dieses Jahr in Köln statt. Und es wird interessanter denn je, denn hinter den Kulissen hat sich dabei einiges getan: das Festival findet dieses Jahr unter komplett neuer Leitung statt. Geblieben sind der sehr familiäre Charakter und das spannende Programm. Wieder sind dort jeweils fünf Filme in den Sektionen Spielfilm, Dokumentarfilm und Förderpreis nominiert. Sie bilden den Wettbewerb des Festivals, neben dem es wieder ein Gastland – dieses Jahr Schweden – und einen Ehrenpreis mit Hommage geben wird. Und auch das bvft-Panel zur Filmtongestaltung hat inzwischen seinen festen Platz dort. Das durch seine Spezialisierung auf Filmschnitt in Deutschland einmaligen Filmfestival, bietet der bvft auch dieses Jahr wieder den idealen Rahmen, für eine Vorführung mit anschließendem Fachgespräch. Darüber hinaus kann man sicher gespannt sein, was es dieses Jahr alles Neues bei Filmplus gibt.

Während es letztes Jahr beim Techno-/Coming of Age-/Horrorfilm Der Nachtmahr im ausverkauften Off Broadway Kino vor allem um Creature-Sounddesign und das Mischen eines wirklich(!) lauten Soundtracks ging, hat die bvft mit Taste of Cement dieses Jahr zum ersten mal eine Doku im Programm.

Jeden Morgen steigen syrische Bauarbeiter durch ein Loch im Fundament eines Wolkenkratzers zur ihrer Arbeitsstelle. Sie sind geflohen aus ihrer vom Krieg zerstörten Heimat und errichten in Beirut ein modernes Hochhaus. Dieser Wolkenkratzer ist Arbeitsplatz und Behausung zugleich und in ihm verfolgen sie Nachts, wie ihre eigenen Häuser in Syrien zerbombt werden. Am Tag löst der Baulärm den Kriegslärm ab, aber vertreibt er auch die Ängste und Sorgen?
Der Dokumentarfilm des syrischen Regisseurs Ziad Kalthoumt wirft einen besonderen Blick auf die Flüchtlingskrise des nahen Ostens und besticht dabei durch seine wirklich ungewöhnliche Tongestaltung. Die Grenzen zwischen Filmmusik und Sounddesign verschwimmen. Der Ton eröffnet durch Assoziationen weitere Erzählebenen und bestimmt durch seinen Subjektivität stark den emotionalen Gehalt des Films.
Doch wie entsteht so eine außergewöhnliche Tonspur? Und gibt es dabei nicht bestimmte Grenzen einzuhalten? Dies sind die Fragen, die beim Gespräch nach der Vorführung sicher eine Rolle spielen werden.

Taste of Cement lief erfolgreich auf mehreren internationalen Festivals, gewann den internationalen Wettbewerb Visions du Réel in Nyon und steht auf der Shortlist zum Europäischen Filmpreis. Bei Filmplus 17 gibt es die Möglichkeit, den Film bereits vor seinem offiziellen Kinostart 2018 zu sehen.
Beim Werkstattgespräch nach der Vorführung werden Mischtonmeister Ansgar Frerich, Sounddesigner und Komponist Sebastian Tesch und Filmeditor Alex Bakri die Entstehung der ungewöhnlichen Tongestaltung erläutern. Sie werden einzelne Komponenten des Sounddesigns vorgespielt und im Anschluss Publikumsfragen beantwortet. Das bvft-Filmton-Panel wird dieses mal von Dietmar Kraus (Filmplus) moderiert.

Das bvft-Filmton-Panel bei Filmplus 17:
am:
Montag den 16. Oktober 2017
um:
13:30 Uhr (Filmvorführung) und 15:00 Uhr (Werkstattgespräch)
im:
Off Broadway Kino, Zülpicher Str. 24, 50674 Köln

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist für bvft-Mitglieder kostenlos. Freikarten für Mitglieder können unter info@bvft.de bestellt und dann an der Kinokasse abgeholt werden. Und nicht vergessen: bvft-Mitglieder bekommen für 20€ eine vergünstigte Akkreditierung zum Festival. Wir freuen uns auf euch dort zu sehen!

Zusätzliche Funkfrequenzen um 1,5 GHz?

Do, 2017-09-14 15:48

Unser Partnerverband, der „Berufsverband für professionelle drahtlose Produktionstechnologie“ – besser bekannt unter dem Kürzel APWPT (Association of Professional Wireless Production Technologies e. V.) – meldet uns Erwägungen von mehreren internationalen Regulierungsbehörden, für Funkmikrofone zusätzliche Frequenzen  bereit zu stellen.

Die Funkfrequenzen in den Bereichen 1350-1400MHz sowie 1518-1525MHz, sollen statt der im Rahmen der „Digitalen Dividende II“ wegfallenden Frequenzen genutzt werden können.
Die bvft begrüßt diesen Schritt zwar grundsätzlich, weist jedoch darauf hin, dass diese Bereiche keine Ausweich-Option für Film- und Fernsehproduktionen bieten: Anders als im 700MHz-Band, werden Übertragungen im Frequenzbereich 1,5 GHz vom menschlichen Körper absorbiert. Er eignet sich deshalb nicht für die im Filmbereich üblichen, versteckt am Körper getragenen Funksender.

Zu diesem Ergebnis kam auch die von der International Telecommunications Union ITU im Jahr 2012 begonnene Studie BT.2338 zu alternativen Frequenzbereichen für drahtlose Mikrofone.

Die Berufsvereinigung Filmton e.V. ist Mitglied der APWPT und vertritt in ihr die Interessen der professionellen Filmtonschaffenden in Deutschland.

Hier die komplette Pressemitteilung der APWPT als pdf.

Die Kunst des Geräuschemachens beim DOK.fest

Fr, 2017-05-05 20:13

Beim DOK.fest München wird es dieses Jahr einen ganz besonderen Event zu sehen beziehungsweise zu hören geben: Die Kunst des Geräuschemachens.

Ein Geräuschemacher und eine Sprecherin begeben sich zusammen auf eine Reise durch die Welt der Klangerzeugung – von der Antike bis zum Tonfilm.

Das Münchner bvft-Mitglied Max Bauer hat nach jahrelanger Recherche gemeinsam mit der Regisseurin und Sprecherin Andrea Kilian ein Bühnenstück über die Geschichte des Geräuschemachens entwickelt. Das Live-Feature „Die Kunst des Geräuschemachens“ wird am 11. Mai um 19.00h im KINO 1 der HFF München im Rahmen des DOK.fest München aufgeführt. Hier ein kurzer Trailer:

Wir wünschen viel Spaß bei dieser ganz besonderen Veranstaltung!

Karten gibt es für 9,50€ auf der Vorverkaufsseite des DOK.fest

Ein Teil des Materials ist bereits in dieser Produktion des Bayerischen Rundfunks online zu hören.

Ben Burtt Masterclass bei der MSH

Di, 2017-05-02 10:07

Im Rahmen der 7. Internationalen Hamburger Sommerakademie für Filmmusik Gamemusic und Sounddesign vom 23.06. bis 02.07.2017 wird der vierfache Oscar-Preisträger Ben Burtt eine Master Class leiten und am 30.06.2017 bei einer öffentlichen Publikumsveranstaltung von seiner Arbeit berichten. Mitglieder der Berufsvereinigung Filmton erhalten 20% Rabatt auf Tickets zu diesen exklusiven Veranstaltungen.

40 Jahre ist es her, dass Ben Burtt die berühmten Sound Effekte der Star Wars-Filme entwickelte. Er brachte die Laserschwerter zum klingen, gab dem Droiden R2-D2 eine eigene Sprache und kreierte das schwere Atmen von Darth Vader. Pünktlich zum 40-jährigen Star Wars-Jubiläum kommt der Sound Designer nun für eine Masterclass im Rahmen der Media Sound Hamburg in die Hansestadt.

Für die siebte Ausgabe der Media Sound Hamburg werden neben Ben Burtt (Master Class Sound Design) Joe Kraemer (Mission Impossible – Rogue Nation; Master Class Filmmusik), Youki Yamamot (Harry Potter, Meryem; Master Class Orchestration) und Merlin György (Master Class Game Music) erwartet. Das umfangreiche Programm findet sich hier.

Zum vierten Mal wird im Rahmen der Veranstaltung der Young Talent Award Game Music/Media Music vergeben.

Neben der Vergünstigung für bvft-Mitglieder, können die Veranstaltungen der IFFMA  auch durch Bildungsschecks bezuschusst werden!

Außerdem können sich junge Musiker*innen, Komponist*innen und Sound Designer*innen für Stipendien bewerben. Das Stipendium beinhaltet die kostenfreie Teilnahme an allen Master Classes, Workshops, Foren und Special Events sowie Unterkunft und Verpflegung. Bewerbungsschluss für Award und Stipendien ist der 23.05.2017.

Lola für das Tonteam von „Wild“

Sa, 2017-04-29 13:07

Die Deutschen Filmakademie hat wieder die Lolas vergeben. Der  Deutschen Filmpreis für die Beste Tongestaltung geht dieses Jahr an das Tonteam von Wild. Wir gratulieren herzlich!

Am Freitag Abend wurden Sound Designer Rainer Heesch, Mischtonmeister Martin Steyer und  Originaltonmeister Christoph Schilling, im Rahmen der feierlichen Preisverleihung in Berlin, für ihre Arbeit an Wild (R.: Nicolette Krebitz) mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Diese höchste Ehrung der deutschen Filmbranche ist mit 10.000€ dotiert.

Bei Martin Steyer dürfe es langsam eng auf dem Kaminsims werden. Nach seinen Auszeichnungen für Requiem (2006) und Trade (2008) ist dies bereits die dritte Lola für ihn. Insgesamt war der bekannte Mischtonmeister bereits sechs mal für den Deutschen Filmpreis nominiert.

Wie häufig bei Kinofilmen, haben jedoch viel mehr, als nur die drei von der Deutschen Filmakademie ausgezeichneten Filmtonschaffenden, an der Tongestaltung mitgearbeitet. Somit gehören zum Tonteam des Films außerdem:
Lars Ginzel (Mischtonmeister), Martin Langenbach (Geräuschemacher), Erik Mischijew (Dialog Editor), Christoph Oertel (Foley Editor), Marcus Sujata (Geräuschaufnahmetonmeister) und Björn Wiese (Sound Effects Editor). Auch ihnen herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

Die weiteren Nominierten der Kategorie beste Tongestaltung waren dieses Jahr:
Stefan Busch, Michael Kranz, Peter Schmidt für Timm Thaler oder das verkaufte Lachen
Lars Ginzel, André Zacher und Benjamin Hörbe für Das kalte Herz
Kai Tebbel, Kai Lüde und Lars Ginzel für Tschick

Somit können wir etwas Stolz sein, dass fast alle ausgezeichneten – und der Großteil der diesjährigen Nominierten – Mitglieder der bvft sind! Vielen Dank in euer Vertrauen in den Verein!

Alle Preisträger und Nominierten des Deutschen Filmpreises 2017 finden sich auf dieser Seite der Deutschen Filmakademie.

bvft auf der AES Berlin 2017

So, 2017-04-23 15:35

Freudige Nachricht: die Berufsvereinigung Filmton wird mit einen eigenen Stand bei der 142. AES Convention vertreten sein. Außerdem erhalten bvft-Mitglieder freien Eintritt zur Ausstellung oder zahlen nur den AES-Mitgliedspreis für das All Access Badge.

Die im halbjährlichen Wechsel in den USA und Europa stattfindende Convention der Audio Engineering Society wird dieses mal in Berlin, im zentral gelegenen Maritim Hotel stattfinden. Dabei hat die Messe von Samstag den 20. bis Montag den 22. Mai geöffnet, die Konferenz geht noch einen Tag länger, bis zum 23.4. Das Konferenzprogramm ist dicht gepackt mit Workshops, Tutorials, Paper Sessions und Engineering Briefs.

Wir können noch nicht genau sagen wann unser kleiner Stand besetzt sein wird, aber wir versuchen zumindest am Wochenende möglichst durchgängig da zu sein. Für alles, die sich über die vielfältigen Aktivitäten der bvft informieren möchten, ist dies eine gute Gelegenheit, uns kennenzulernen. Falls ihr ein einen Termin mit uns ausmachen wollt, schreibt uns bitte einfach eine kurze Email. Die Standnummer werden wir an dieser Stelle bald nachreichen.

Aber es gibt noch mehr gute Neuigkeiten. bvft-Mitglieder haben die Möglichkeit, entweder mit einem All Access Badge zu AES-Mitgliedspreisen  an der Veranstaltung teilzunehmen oder mit einem kostenlosen Exhibits Plus Badge die Messe und die Special Events zu besuchen.

Verwendet zum Bestellen des Exhibits Plus Badges einfach diesen Link und gebt den VIP-Code AES142BVFT ein. Die genauen Informationen, wie Mitglieder an den Rabatt für das All Access Badge gelangen, sind im Dokumentenbereich des bvft-Forums hinterlegt. Solltet ihr dort nicht aktiv sein, schreibt bitte eine kurze Email an info@bvft.de.

Besucht uns an unserem Stand oder nutzt die Gelegenheit die bvft kennenzulernen. Wir freuen uns sehr, euch bei der AES begrüßen zu können!

Das ausführliche, sehr interessante Programm der 142. AES Convention findet ihr hier.

Lola Nominierungen 2017 bekanntgegeben

Do, 2017-03-16 17:44

Die Deutsche Filmakademie hat heute die Nominierungen für den Deutschen Filmpreis 2017 bekanntgegeben.

Die feierliche Verleihung der Lolas in sechzehn Kategorien wird am 28. April 2017 im Palais am Funkturm in Berlin stattfinden. Das ZDF überträgt die Veranstaltung.

In der Kategorie Beste Tongestaltung wurde die folgenden vier Tonteams nominiert:
Stefan Busch, Michael Kranz, Peter Schmidt für Timm Thaler oder das verkaufte Lachen

Lars Ginzel, André Zacher und Benjamin Hörbe für Das kalte Herz

Rainer Heesch, Martin Steyer und Christoph Schilling für Wild

Kai Tebbel, Kai Lüde und Lars Ginzel für Tschick

Wir gratulieren allen Nominierten und wünschen viel Erfolg bei der Preisvergabe! Auch diesmal freuen wir uns wieder über den außerordentlich hohen Anteil an bvft-Mitgliedern unter den Nominierten.

Die vollständige Liste der Nominierungen aller Kategorien findet sich hier.

Neuer Sponsor: The Sound Pack Tree

So, 2017-03-12 11:30

Nachdem wir schon vor einigen Wochen erfreulichen Zuwachs bei unseren Sponsoren melden durften, hat sich schon wieder ein Produzent von Sound Effekten entschlossen, die bvft durch einen Mitgliederrabatt zu unterstützen.

Ab sofort können bvft-Mitglieder mit einen Nachlass von 20% auch im Webshop der Kölner Firma The Sound Pack Tree einkaufen.Die Firma von Heiko Lohmann bietet verschiedene, thematisch sortierte Sound-Packs, mit Wav-Files in den Formaten 24Bit / 96kHz, sowie in einer günstigeren Version in 16Bit / 44,1kHz an. Selbstverständlich sind alle Files mit umfangreichen Metadaten ausgestattet. Zur Orientierung stehen auf der Website Listen der in den Packs beinhalteten Files bereit. Neben den individuellen Paketen gibt es auch eine „Complete Edition“ mit derzeit 5.000 Sound-Files, sowie ein kleines „Free Pack“.

Zusammen mit den Firmen ShapingwavesSoundBits, The Soundcatcher, boom-library, MediaSoundHamburg/iffma, Blickpunkt:Film und Professional Production ist die Zahl der bvft-Sponsoren somit auf Acht angewachsen. Vielen Dank!

Wir freuen uns sehr über den neuen Sponsor und wünschen allen bvft-Mitgliedern viel Spaß beim Stöbern im Shop.

Mitglieder finden den Rabatt-Code wie immer im Forum und bald auch im internen Mitgliederbereich der bvft-Website.

 

Die bvft 2017: Ein neuer Vorstand und viel vor!

Di, 2017-02-28 17:20

Die bvft hat einen neuen Vorstand! Bei der ersten Mitgliederversammlung in diesem Jahr wurden turnusmäßig die Vorstandswahl durchgeführt und die Ziele für das laufende Jahr beschlossen.

Im Vorfeld der Mitgliederversammlung in Berlin war es zunächst schwierig gewesen, potentiellen Ersatz für drei Vorstandsmitglieder zu finden, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr zur Wahl antraten. Zwar muss laut Satzung der bvft-Vorstand nur aus mindestens drei Personen bestehen, jedoch hat sich schon lange herausgestellt, dass die zeitintensive Vorstandsarbeit besser auf die Maximalzahl von sieben Mitgliedern verteilt ist.

Glücklicherweise haben sich dann doch rechtzeitig vier weitere Kandidaten zur Wahl gestellt. Von diesen wurden drei, von den anwesenden Mitgliedern und zuvor per Email, gewählt. Die bvft hat somit wieder einen Vorstand in voller Stärke. Er besteht aus den bereits letztjährige dort vertretenen Mitgliedern Kirsten Kunhardt, Christoph Oertel, Laura Plock und Robin Pohle sowie den „Neuen“ Jörg Elsner aus München, Christian Hermans aus Essen und Benjamin Simon aus Berlin.

Einzig die niedrige Wahlbeteiligung stimmt etwas nachdenklich. Trotz der Möglichkeit per email abzustimmen, haben leider nur wenige Mitglieder diese Gelegenheit genutzt, aktiv an der Vereinsarbeit teilzunehmen. Hier wäre leider etwas mehr Engagement der Mitglieder wünschenswert.

Vor der Wahl gab es jedoch viel zu diskutieren, vor allem als es um die Ideen für 2017 ging. So sollen, um die Ziele der bvft einem breiten Publikum zugänglich zu machen, wieder Veranstaltungen beim Filmfest München, dem Filmplus Festival in Köln und ein Vortrag beim klingt gut! Symposium in Hamburg durchgeführt werden. Die Vereinswebsite soll umfangreich den Bedürfnissen der mobilen Nutzungen angepasst und modernisiert werden. Darüber hinaus gibt es ab sofort Änderungen beim bvft-Forum. Ab 2018 werden sich die Mitgliedsbeiträge ändern, um den gestiegenen finanziellen Anforderungen des Vereins gerecht zu werden. Auch zahlreiche Ideen für Jour-Fixe Veranstaltungen wurden von den anwesenden Mitgliedern eingebracht. So ist zum Beispiel, während der im Mai in Berlin stattfindenden AES Convention, ist ein Treffen mit anderen europäischen Filmtonschaffenden geplant.

Einer der wichtigsten Beschlüsse ist sicher, dass dieses Jahr wieder eine große Gagenumfrage durchgeführt wird. So sollen die Entwicklung seit der letzten Umfrage aufgezeigt und die Auswirkungen der bvft-Gagenempfehlung sowie der Tarifverträge evaluiert werden. Wenn es soweit ist, sind nicht nur alle bvft-Mitglieder aufgefordert, anonym Angaben zu ihrer Einkommens- und Beschäftigungssituation zu machen, die Umfrage wird wie auch letztes mal, allen Filmtonschaffenden offen stehen.

Zuletzt wurde aufgrund der beschlossenen Ziele für 2017 der Haushaltsplan für das Jahr beschlossen. Alle bvft-Mitglieder wurden hierüber per email unterrichtet.

Wir hoffen auf eine aktive Teilnahme an den anstehenden Projekten und rege Diskussion im neuen bvft-Mitgliederforum.

Zuwachs bei den bvft-Sponsoren

Mi, 2017-02-15 17:39

Wir freuen uns, dass die Liste unserer Sponsoren erneut länger geworden ist. Mit den Firmen SoundBits aus Ludwigsburg, Shapingwaves aus Berlin und The Soundcatcher aus Ulm kamen in jüngster Zeit drei weitere Hersteller von Soundeffekten zu den Firmen hinzu, welche die bvft durch vergünstigte oder kostenlose Produkte für Mitglieder unterstützen.

Seit 2011 steht SoundBits für hochwertige Sound Effect Libraries verschiedenster Genres. Von Ambiences über Hard Effects bis hin zu Specials wie Whooshes und Cinematic Impacts ist alles dabei was man in der Tonpostproduktion so brauchen kann. bvft-Mitglieder erhalten satte 25% Preisnachlass beim Einkauf im Webshop, was auch für bereits reduzierte Bundles gilt.

Besonders erwähnen wollen wir auch, dass sich die Firma SoundBits außerdem für eine Fördermitgliedschaft entschieden hat. Vielen Dank dafür!

Shapingwaves aus Berlin produziert Soundeffekt und Atmosammlungen. Die detaillierten Kollektionen bieten Aufnahmen von verschiedenen Orten rund um die Welt wie auch Ungewöhnliches. Stethoskopaufnahmen des menschlichen Körpers, uralte Industriemaschinen, isolierte Aufnahmen einzelner Insekten oder Bienenschwärme finden sich zum Download auf der Website. Shapingwaves bietet bvft-Mitglieder 15% Rabatt auf deren Käufe.

Field-Recordist und Sound-Effects-Creator Andreas Usenbenz bietet seit 2012 unter dem Label The Soundcatcher Sound Packs zu bestimmten Themen an. Daneben stellt er viele seine Sound Effekte auch einzeln zum Download zur Verfügung. The Soundcatcher bietet außerdem Multi-User Lizenzen, gestaffelt nach Anzahl der Benutzer an. Auch hier zahlt man als bvft-Mitglied 15% weniger.

Zusammen mit den Firmen MediaSoundHamburg/iffma, Blickpunkt:Film, Professional Production und boom-library sind es nun insgesamt sieben Sponsoren die wir auf unserer Liste nennen dürfen. An dieser Stelle noch einmal unseren herzlichen Dank und auf weitere gute Zusammenarbeit!

Mitglieder finden die jeweiligen Rabattcodes nach dem Login im internen Mitgliederbereich der bvft-Website.

 

Wir trauern um Wolfgang Schuhkrafft

Di, 2017-02-14 01:02

Leider hat uns heute die traurige Nachricht ereilt, dass unser Ehrenmitglied Wolfgang Schuhkrafft im Alter von nur 67 Jahren verstorben ist. Wir sprechen seiner Familie und seinen Freunden unser tiefstes Beileid aus. Er wird uns lange in Erinnerung bleiben.

Wolfgang Schuhkrafft war einer der bekanntesten und einflussreichsten Originaltonmeister Deutschlands und einziges Ehrenmitglied der bvft. Die von ihm aufgenommenen Dialoge und O-Töne prägten ein Stück deutscher Filmgeschichte. Während seiner über fünfundzwanzigjährigen Schaffenszeit, war er für die Originaltonaufnahmen so bekannter Filme wie Gloomy Sunday, Männerpension oder Good Bye Lenin verantwortlich. In der bvft waren viele Mitglieder persönlich mit ihm befreundet.

Als Wolfgang Schuhkrafft 2014 zum Ehrenmitglied der bvft vorgeschlagen wurde, lobte bvft-Mitglied Andreas Turnwald ihn „für seinen Willen, stets einen zweiten Angler bei der Produktion durchzusetzen und diesen dabei auch am Set auszubilden. Mit seinem psychologischen Geschick am Set und seinem hohen Qualitätsanspruch bei der O-Tonaufnahme sei er ein Vorbild für spätere Generationen von Originaltonmeistern geworden.“

Die Beisetzung findet im engsten Kreis der Familie statt. Diese bittet im Wolfgangs Namen, statt Blumen und Kränzen, um eine zweckgebundene Spende zugunsten der Diakoniestation Stichwort „SAPV – Auto“, Sparkasse Lüchow-Dannenberg IBAN DE36 2585 0110 0042 0182 67.

Der bvft Filmton Guide 2017 ist da!

Mi, 2017-02-08 18:03

Die Berufsvereinigung Filmton (bvft) veröffentlicht in diesem Jahr bereits in siebter Auflage das bei Branche und Filmtonprofis beliebte Nachschlagewerk. Die kostenlose Publikation wird am 11. Februar 2017 beim Empfang der Filmschaffenden Verbände im Rahmen der Berlinale der Öffentlichkeit präsentiert und kann ab sofort bei der bvft bestellt werden.

Der bvft Filmton Guide 2017 enthält Fachartikel, nach Berufsbildern sortierte Profile von Mitgliedern der Berufsvereinigung Filmton (bvft) und des Verbands österreichischer Sounddesigner (VOESD), sowie die aktualisierte bvft-Gagenempfehlung für Setton- und Tonpostproduktionsberufe. Produzenten, Regisseure und Postproductionhauser unterstützt der Guide bei der Suche nach geeigneten Filmtonschaffenden.

Mit insgesamt 560 Seiten ist der Filmton Guide 2017 erneut deutlich umfangreicher als die Vorjahresausgabe. Die hohe Seitenzahl begründet sich im stetigen Zuwachs von Filmtonschaffenden, die in der bvft organisiert sind.
Für die neue Ausgabe wurden viele der enthaltenen Fachartikel und Anleitungen aktualisiert. Sie bieten praktische Hilfestellungen und Informationen zu wichtigen Fragen und Themen rund um den Filmton.

bvft-Vorstandsmitglied Christoph Oertel anlässlich der Veröffentlichung des 7. Filmton Guides: „Ich freue mich, dass der Filmton Guide aufgrund der steigenden Anzahl von bvft-Mitgliedern von Jahr zu Jahr umfangreicher und repräsentativer wird. Das zeigt, wie wichtig die bvft im deutschsprachigen Raum für Filmtonprofis geworden ist.“

Der bvft Filmton Guide 2017 in Zahlen:
Auflage: 1800 Stück
Umfang: 560 Seiten
Anzahl der Profile: 380 von Vollmitgliedern, 50 von Berufsanfängern
Verbreitung: über 600 feste Empfänger aus der deutschen Filmwirtschaft
Kostenlose Bestellung über: guidebestellung@bvft.de

Ein Online Blätterexemplar gibt es hier.

Über die bvft:

Die Berufsvereinigung Filmton e.V. (bvft) ist ein im Jahr 2003 gegründeter Verein, der die Belange der professionellen Filmtonschaffenden in Deutschland vertritt. Sie setzt sich für die Wertschätzung des Filmtons gegenüber Fernsehsendern, der Filmwirtschaft und in der Öffentlichkeit ein und ist Kommunikations- und Expertenplattform für technische, kreative und rechtliche Themen.

Die ca. 350 Mitglieder der bvft kommen aus allen Bereichen der Filmtonproduktion und -postproduktion. Sitz der bvft ist Berlin, es gibt Regionalgruppen in München und Köln. Zu den regelmäßigen Aktivitäten der bvft gehören Veranstaltungen auf Filmfestivals, Jour-Fixe-Abende zu aktuellen Themen und die jährliche Herausgabe des bvft Filmton Guides.

Weitere Informationen zur bvft, sowie Pressematerialien und viele relevante News finden Sie auf der Website der Berufsvereinigung, sowie auf der Facebookseite.

Berufsvereinigung Filmton e.V. (bvft)
Friedrichstraße 210, 10969 Berlin
Tel.: +49 30 25932802
http://www.bvft.de
https://www.facebook.com/bvft.ev

Diese Pressemitteilung als pdf.

Die Nominierten des FairFilm Awards 2017 stehen fest!

Mo, 2017-01-30 00:12

Am 11. Februar 2017 werden im Rahmen der Berlinale von dem Verband der Filmschaffenden erneut die fairsten Produktionen des Jahres 2016 ausgezeichnet.

Nominiert sind:

„High Society“ von Hellinger / Doll Filmproduktion GmbH

Polizeiruf 110 – Nachtdienst von die film gmbh

Polizeiruf 110 – Einer für alle, alle für Rostock von filmpool fiction GmbH

Ermittelt wurden die fairsten Produktionen durch eine Befragung des Onlineportals crew-united. Die gesamte Liste der Vorauswahl findest Du unter
https://www.crew-united.com/survey/Auswertung_FairFilmAward_2016.htm

(FairFilm® ist eine eingetragene Marke von fairTV e.V.)

ver.di kritisiert neues Urhebervertragsrechts

Do, 2016-12-22 19:14

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di übt – wie andere Verbände und Künstler auch – deutliche Kritik an der Urhebervertragsrechts-Novelle der Bundesregierung. Das „Gesetz zur verbesserten Durchsetzung des Anspruchs der Urheber und ausübenden Künstler auf angemessene Vergütung und zur Regelung von Fragen der Verlegerbeteiligung“ war nach seiner Vorlage durch Justizminister Heiko Maas, Mitte März diesen Jahres, und dem vorausgegangen Referentenentwurf, immer wieder kritisiert worden.
„Das neue Gesetz“, dessen Sinn die Stärkung der Urheberinnen und Urheber sein, helfe „den Urhebern kaum, so der stellvertretende ver.di-Vorsitzende Frank Werneke. Vor allem kritisiert ver.di in ihrer Pressemitteilung, dass die im Gesetz vorgesehenen Regelungen zum Verbandsklagerecht zu beschränkt seien. Mit Hilfe des Verbandsklagerechts können Gewerkschaften und Verbände im Namen ihrer Mitglieder die Umsetzung von Vergütungsregeln gerichtlich erstreiten. ver.di vertritt nach eigenen Angabe 45.000 Urheber aus den Bereichen Rundfunk, Film, AV-Medien, Musik, Darstellende und Bildende Kunst sowie Journalismus und Literatur.

Die vollständige Pressemitteilung findet sich hier.

Seiten