Sie sind hier

Prolight + Sound 2015

Frankfurter Messe vom 15. bis zum 18. April: „prolight + sound“. Unser erster Stand auf dieser Messe lag zentral  auf der Aktionsfläche der „Galleria“. In dieser hellen Tageslichthalle fanden sich auch die VBG, VPLT (Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik e.V.), DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft) und andere Verbände. Man traf dort die, die man eigentlich das ganze Jahr über schon treffen wollte.

Der Stand lag recht günstig für das „Laufpublikum“: Wir wurden gefunden. Unserem Messestand direkt gegenüber befand sich die Bühne mit hundert Zuschauerplätzen für „unsere“ Vorträge. Filmschaffenden-Präsidentin Ingrid Zoré, Riccarda Merten-Eicher vom VSK und Kuno Schlegelmilch vom BVM machten in ihren unterhaltsamen Präsentationen deutlich, wie wichtig der kreative Beitrag, Handwerk und Stilsicherheit für die Berufe Masken- und Kostümbild sind. René Lay (BvS) klärte die Berufsbilder der Stuntchoreografen, -performer und Cascadeure. Axel Dietrich Berger (BvB) stellte klar, wie wichtig die richtige Auswahl von Fachleuten (und deren Weiterbildung) für die Sicherheit am Set ist, und welche Hilfe die Berufsverbände dazu leisten können. Den Abschluss der Beiträge aus unseren Reihen bildete ein sehr informativer Beitrag von Ulrich Mors (BVFK) über den in jeder Hinsicht vielfältigen „Einsatz digitaler Kinokameras im TV-Alltag“. Aber auch Veranstaltungen anderer Verbände waren es wert, gehört zu werden, wie etwa das gut besetzte Panel der VPLT über die Bedeutung von TTIP für die technischen Aspekte unserer Branche.

Auf unserem Stand demonstrierte Sabine Brose (BFS) anschaulich in enger Interaktion mit dem Publikum, wie sich eine Szene durch den Schnitt in die eine oder andere Richtung verändern lässt und zeigte damit das schöpferische Potential ihres Berufes.

Alles in Allem: Die Bedeutung und Wirkung von Messen wird meist unterschätzt. Sie sind wichtig für Information und Austausch, wichtig für die Öffentlichkeitsarbeit unserer Verbände, wichtig, um selbst aktuell zu bleiben.

Im nächsten Jahr wird die „prolight + sound“ die Hallen mit der Musikmesse tauschen. Wir haben uns schon einen guten Standort ausgesucht.

23.4.2015 RD